Weißer Burgunder

zurück zur Übersicht

Bei Burgunder denkt man oft sofort an schwere Rotweine und gutes Essen aus der gleichnamigen Region in Frankreich. Der Weiße Burgunder ist aber - wie der Name schon sagt - eine weiße Rebsorte. Sie ist auch unter Pinot blanc, Pinot bianco oder Weißburgunder bekannt und ein Inbegriff als idealer und sehr vielseitiger Frühlings- und Sommerwein.

Durch sein feines und fruchtiges Aroma, verbunden mit einer leichten und frischen Säure, passt der Weiße Burgunder zu zahlreichen Menüs und ist auch als Wein zum Grillen sehr beliebt.

Den weißen Burgunder bieten wir Ihnen trocken ausgebaut an.



Die Rebsorte Weißer Burgunder

Auch bei unseren Nachbarn in Frankreich und in Österreich, aber auch in Italien ist der Weiße Burgunder bekannt - dort als Pinot blanc oder Pinot bianco. In Deutschland gewinnt die Rebsorte immer mehr an Bedeutung - besonders dort, wo es für den Riesling schon zu warm wird. Derzeit wird der Burgunder auf rund 4-5% der deutschen Rebfläche - vorwiegend in Baden - angebaut. Er braucht warme, kräftige Böden in bevorzugt trockenen Lagen. Weiße Burgunder werden als trockene leichte Weine aber auch bis zum edelsüßen Dessertwein ausgebaut.

Ertragsreduzierung ist (nicht nur) bei unserem Weißen Burgunder einer der ganz wichtigen Arbeitsschritte, um eine Spitzen-Qualität zu erreichen. Dabei werden bei den Burgunder-Sorten - bei uns übrigens in Handarbeit - die Trauben halbiert. Damit verbleiben am Rebstock also nur die Hälfte der Trauben und die ganze Kraft konzentriert sich dort. Ein Nebeneffekt ist die deutlich verbesserte Gesundheit der Trauben, die so ohne künstliche Eingriffe länger am Weinstock verbleiben und reifen können. Dies und die vielen weiteren Arbeitsschritte, von der Lese bis zur Arbeit im Keller, sorgen für höchste Qualität und hervorragende Aromen.



zurück zur Übersicht