Silvaner

zurück zur Übersicht

Der Silvaner ist ein ausgesprochen vielseitiger Wein: Mal kommt er als einfacher Sommerwein daher, mal als aufwändig ausgelagerter Barriquewein oder als gut entwickelter edelsüßer Dessertwein - alles ist möglich. Der Silvaner gibt - ordentlich ausgebaut - besonders gut seine Herkunft (Terroir) mit erdigen Tönen, fruchtigem Aroma und zarter bis kräftiger Säure wieder.

Wir bieten unsere Silvaner trocken, mit einer ganz dezenten Restsüße, und halbtrocken ausgebaut an. Trotz oder gerade wegen des ausgeprägten Aromas, einem ausdrucksvoll duftenden Bukett und einer feinen Säure, eignet er sich hervorragend als Begleiter zu zahlreichen Speisen. Als Wein zu Spargel ist er für viele Kenner das "Non plus ultra".



Die Rebsorte Silvaner

Silvaner - hat das etwas mit Transsylvanien zu tun? Schon der Name hat einen ganz besonderen Klang und richtig: Der Silvaner ist eine der ältesten Rebsorten überhaupt. Schon im ersten Jahrhundert nach Christus werden Weine beschrieben, die genau seine Eigenschaften wiedergeben. Der Name Silvaner und die Herkunft der heutigen Rebe war lange nicht ganz klar - die Assoziation Transsylvanien ist insofern nicht ganz falsch , als das die Rebe, jüngeren Untersuchungen zufolge, aus dem Österreich-Ungarischem Raum stammt. In Deutschland wurde der Silvaner erstmals 1965 im Kloster Ebrach (Würzburg) angebaut.


zurück zur Übersicht